Nächstes Konzert


SEVEN

Sieben Fragmente zur Schöpfungsgeschichte

 

Hansjörg Fink, Jazzposaune

Elmar Lehnen, Orgel

 

Konzert zum Jahresmotto “Schöpfung“ der GDG Kempen, Vorst und St.Tönis

Samstag, 10. Oktober 2020, 17.30Uhr

Propsteikirche Kempen

Programm_September_Seven.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Hansjörg Funk erhielt bereits früh eine fundierte Ausbildung in klassischer Posaune, Lead- und Jazzposaune und Komposition. Er war Posaunist im Heeresmusikkorps in Stuttgart- Bad Cannstatt und Mitglied im Bundesjazzorchester unter Peter Herbolzheimer. Sein Musikstudium führte ihn an die Amsterdamer Hochschule der Künste in Hilversum; dort studierte er Jazz und Popularmusik bei Bart
und Erik van Lier, klassische Posaune bei Ben van Dijk. Seit 1996 ist Hansjörg Fink Soloposaunist im World Famous Glenn Miller Orchestra und mit diesem regelmäßig auf Tournee. Darüber hinaus ist er als freischaffender Musiker tätig. Im Rahmen von Konzerten, CD-Produktionen sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen ist er regelmäßig mit renommierten Bigbands Europas zu hören, darunter die WDR Big Band, die SWR Big Band, das Jazz Orchestra of the Concertgebouw Amsterdam und die Paul Kuhn Big Band. Konzertreisen in über 70 Länder führten ihn durch Europa und in Großstädte aller Kontinente. Von 2011 bis 2015 lehrte Hansjörg Fink an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar im Fach Jazzposaune sowie Ensembleleitung und leitete das Jazzorchester der Hochschule. Als Dozent für Big Band und Posaune folgt er regelmäßig europaweit Einladungen zu Jazz-Workshops.

 

Elmar Lehnen studierte in Aachen und Paris, wo er seine Studien mit dem Konzertexamen mit Auszeichnung abschloss. Seit 2000 ist er Basilikaorganist der Päpstlichen Marienbasilika zu Kevelaer, die jedes Jahr mehr als 800.000 Pilger anzieht. Der Schwerpunkt seiner kirchenmusikalischen Arbeit liegt auf Improvisation in der Liturgie. Als Chorleiter bringt er darüber hinaus regelmäßig große Werke wie die Missa Solemnis von Beethoven oder die h-Moll Messe von Bach zur Aufführung. Zudem ist er künstlerischer Leiter der Orgelkonzertreihen in Kevelaer. Soloauftritte führten Elmar Lehnen in zahlreiche europäische Lämder. 2018 trat er als Solist mit Orchester in der Tchaikovsky Concert Hall in Moskau auf und folgte einer Einladung als Dozent eines Meisterkurses an die Gnessin Universität. Konzerte mit International Brass und dem Vokalensemble consonanz à 4 und Fernseh-, Rundfunk- und CDAufnahmen runden seine künstlerische Tätigkeit ab. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Posaunisten Hansjörg Fink, die in zahlreiche internationale Konzerte und in Kompositionstätigkeit für das Duo mündet.

 

SEVEN
Komposition (7 Sätze) für Orgel und Posaune von Elmar Lehnen und Hansjörg Fink nach literarischen Fragmenten von Dr. Bastian Rütten


Von den Anfängen
Sequenz 1


Von Himmel und Erde
Sequenz 2


Von der Wasserwelt
Sequenz 3


Von Land, Meer, Pflanzen und Tieren
Sequenz 4


Von Sonne, Mond und Sternen
Sequenz 5


Vom Menschen
Sequenz 6


Ruhe